Privatkopie, Logo kopieren, Abmahnung, Kopie einer Grafik, Aufkleber nachgemacht, Fälschung,

[Urheberrecht] Darf ich Bilder/Logos kopieren/verfälschen?

  • Geschrieben am
  • 0
[Urheberrecht] Darf ich Bilder/Logos kopieren/verfälschen?

Einige Fragen sind in den letzten Monaten wiederholt aufgekommen. Hier findet Ihr die passenden Antworten:

 

Privatkopie - z.B. Logo auf Textil oder als Aufkleber

Kann ich mir ein Logo / eine Grafik von einer Firma im Internet herunterladen und auf ein T-Shirt drucken oder als Aufkleber schneiden und aufs Auto kleben? Nein! Sie können ein offizielles Shirt oder den offiziellen Aufkleber kaufen. Wenn es keines gibt, dürfen Sie die Marke nicht ohne Genehmigung kopieren und verwenden, Sie können aber gegebenenfalls anfragen. Die meisten Firmen suchen sich die Leute, die offiziell die Marke präsentieren dürfen, genau aus.

 

Es fehlt aber das Registered Zeichen ® und oder das Copyright Zeichen ©

Das ©, zumeist verbunden mit einer Jahreszahl, stellt einen Hinweis darauf dar, dass für das Werk Urheberrechte in Anspruch genommen werden. 

Mit dem ® wird auf eine bestehende registrierte Marke hingewiesen. Das Zeichen findet sich zumeist neben dem geschützten Markenzeichen.

Eine Pflicht zur Kennzeichnung einer Marke mit dem "®" oder zum Hinweis auf das Copyright "©" oder einem entsprechenden Vermerk besteht jedoch nicht.

 

Bild aus dem Internet kopieren

Das Kopieren von fremden Fotografien oder Bildern aus dem Internet (Facebook gehört auch dazu) stellt nicht nur eine Verletzung des Rechts auf Vervielfältigung aus § 16 Abs. 1 UrhG, sondern auch eine Verletzung des Rechts auf öffentliche Zugänglichmachung dar. Das Teilen von bestehenden Posts ist davon natürlich nicht betroffen.

 

Zur Info: Der Unterlassungsanspruch des Urhebers folgt aus § 97 Abs. 1 UrhG und besteht dann, wenn eine Wiederholungsgefahr besteht. Liegt eine Rechtsverletzung vor, so wird die erforderliche Wiederholungsgefahr vermutet, jedenfalls solange noch keine Verjährung eingetreten ist. Die vermutete Wiederholungsgefahr ist nicht beschränkt auf die konkrete Verletzungshandlung, sondern umfasst auch jede gleichartige Verletzungshandlungen. Der Unterlassungsanspruch kann mittels einer kostenpflichtigen Abmahnung verfolgt werden. Die Kosten einer derartigen Abmahnung hat gemäß § 97 a Abs. 2 UrhG der Verletzer zu tragen. Mit der Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung ist der Anspruch auf Unterlassen aus § 97 Abs. 1 UrhG erfüllt. Wird eine Unterlassungserklärung nicht abgegeben kann der Urheber den Anspruch auf Unterlassen im gerichtlichen Eilverfahren durch eine einstweilige Verfügung durchsetzen. Diese Möglichkeit ist jedoch an die Eilbedürftigkeit gebunden, welche innerhalb eines gewissen Zeitraums nach Aussprechens der Abmahnung wegfällt. Mit Wegfall der Eilbedürftigkeit kann der Unterlassungsanspruch noch im gerichtlichen Verfahren durchgesetzt werden.

 

Keine Abmahnung ohne vorherigen Kontakt

Das Recht eines Urhebers gegen eine Verletzung seiner Rechte vorzugehen und diese abzumahnen auch ohne vorherigem Kontakt, dürfte klar sein.

 

Was, wenn ich nicht weiß, wer der Urheber ist?

Dann sollten Sie das Bild besser nicht verwenden. Das Gesetz und die Richter sind diesbezüglich eindeutig: das Risiko einer Rechtsverletzung trägt der Verwender von geschützten Werken. Er muss sich vor Verwendung vergewissern, ob und in welchem Umfange er fremdes Fotomaterial nutzen darf.

 

Fazit

Respektieren Sie das Eigentum an digitalen Bildern ebenso, wie Sie das Eigentum an körperlichen Gegenständen anderer respektieren.

Fragen Sie bezüglich der Rechteinhaberschaft und des Umfangs Ihrer Nutzungsrechte ausdrücklich nach.

Fertigen Sie im Zweifelsfall ein eigenes Foto an. Auch wenn dieses im Vergleich mit einem professionell erstellten Fotos qualitativ etwas abfällt, kann Ihnen dieses Vorgehen manchen Ärger und unnötige Ausgaben ersparen. Die Entschuldigung, Sie hätten nicht gewusst, wer Urheber des betreffenden Bildes war, lassen die Richter nicht gelten.

 

Die Antworten sind aus unseren Erfahrungen beantwortet worden und sind keine Rechtsgrundlage bzw. ersetzen keinen Rechtsbeistand.

Kommentare

Sei der erste der einen Kommentar schreibt....

Schreibe einen Kommentar
* Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder
Wir benutzen Cookies nur für interne Zwecke um den Webshop zu verbesseren. Ist das in Ordnung? Ja Nein Für weitere Informationen sehen Sie bitte unsere Datenschutz-Erklärung. »